Kleingarten Ideen

Startseite » Kleingartengestaltung » Kinderfreundlicher Kleingarten

Kinderfreundlicher Kleingarten

Ein kinderfreundlicher Kleingarten ist attraktiv für alle - Wenn Sie in der Stadt wohnen, genießen Sie zwar die kurzen Wege und den Komfort, oft fehlt allerdings ein Bezug zur Natur. Deswegen entscheiden sich viele junge Familien für einen Kleingarten. Während Sie als Eltern frisches Obst und Gemüse ziehen und sich dabei entspannen, können Ihre Kinder in dieser Zeit gefahrlos spielen und die Faszination der Natur entdecken. Ein kinderfreundlicher Kleingarten erfordert nur wenig Aufwand:

Kinderfreundlicher Kleingarten planen

Alle Interessen werden berücksichtigt - Ein kinderfreundlicher Kleingarten berücksichtigt Ihre Wünsche als Eltern ebenso, wie die Bedürfnisse Ihrer Kinder. Neben Zier- und Gemüsebeeten locken Spielzonen zum Austoben, einladende Sitzmöglichkeiten und ruhige Bereiche zum Relaxen. Damit Ihr Arbeitsaufwand so gering wie möglich ist, sollten Sie robusten und pflegeleichten Rasen einsäen, Büsche und Sträucher pflanzen. Wenn Sie Ihre Gemüsebeete mit kleinen Zäunen schützen, können Ihre Kinder mit Bällen spielen, ohne dass die Ernte gefährdet wird. Lassen Sie ruhig eine Ecke des Gartens ungepflegt, damit kleine Tiere Unterschlupf finden können. Ihre Kinder werden zu kleinen Naturforschern, wenn sie dort Igel, Kröten und andere Bewohner im Garten entdecken können.

Kinderfreundlicher Kleingarten
Kzenon@fotolia.com

Ein kinderfreundlicher Kleingarten ist ein perfekter Spielplatz

In Büschen und Sträuchern können Ihre Kinder verstecken spielen, auf einem großen Apfelbaum lädt ein Baumhaus zum Verweilen ein. Ist der Ast des Baumes stark genug, können Sie eine Schaukel anbringen. Der Sandkasten gehört ebenfalls zur Grundausstattung eines kinderfreundlichen Gartens. Im Sommer bieten Planschbecken oder Gartenschlauch mit Brauseaufsatz Ihren Kindern fröhlichen Badespaß. Wenn Sie handwerklich begabt sind und ein Eckchen im Garten frei haben, können Sie ein Tipi aus Weidenruten errichten, in dem die Kinder hervorragend spielen.

Selbst geerntet schmeckt es besonders gut

Wenn Sie begeistert gärtnern, wollen sich Ihre Kinder ebenfalls darin probieren. Mit einem eigenen Beet entdecken Ihre Kinder, wie viel Spaß Gartenarbeit machen kann und lernen ganz nebenbei Verantwortung zu tragen. Obst- und Gemüsesorten, die direkt vom Beet geerntet und genascht werden können, sind für das Kinderbeet am besten geeignet. Tomaten, Erbsen, Erdbeeren und Himbeeren gehören dazu. Im Fachhandel gibt es keimsicheres Saatgut und robuste Gemüsesorten, die auch eine Trockenperiode relativ unbeschadet überstehen können. So haben Ihre Kinder schnell Erfolgserlebnisse. Säen Sie die Samen in Blumentöpfe, die am Fenster stehen. Hier zeigen sich bald die ersten Blättchen. Sind Erbsen und Sonnenblumen ein wenig größer, werden sie umgepflanzt. Ab jetzt muss der kleine Gärtner regelmäßig Unkraut jäten und gießen. Spezielle Gartengeräte für Kinder sind leichter, kleiner und somit leichter handhabbar. Fängt die Erntezeit an, gibt es jeden Tag frisches Obst und Gemüse.

Kinderfreundlicher Kleingarten in der großen Stadt

Wenn Sie in der Großstadt wohnen, können Sie mit Ihren Kindern ebenfalls gärtnern. Die Terrasse oder der Balkon eignet sich gut als kinderfreundlicher Kleingarten: Viele Obst- und Gemüsesorten können in großen Töpfen oder Kübeln angepflanzt werden und bringen danach reiche Ernte. Gut geeignet sind Mini-Obstbäume, mehrmals tragende Erdbeeren, Kulturheidelbeeren, selbst Tomaten und Kartoffeln können Sie auf dem eigenen Balkon anbauen und ernten. Ist Ihr Balkon groß genug, können Sie gemeinsam mit Ihren Kindern ein Mini-Biotop gestalten. Stellen Sie einfach einen runden großen Kübel, wie er im Baumarkt für Mörtel angeboten wird, in eine Ecke Ihres Balkons. Füllen Sie Sand und Teichsubstrat hinein und pflanzen Sie eine kleine Seerose, Zwergrohrkolben oder andere kleine Wasserpflanzen. Es dauert garantiert nicht lange, bis sich die ersten Schlupfwespen, Schwebfliegen oder Libellen dort ansiedeln, so dass Ihre Kinder die Insekten beobachten können.

Ein letzter Tipp: Steht ein großer Baum im Garten, werden nicht nur Kinderträume wahr, wenn in diesem ein Baumhaus ist. Dieses bietet Ihren Kindern einen wunderbar verwunschenen Rückzugsort, von dem sie zu spannenden Exkursionen und Abenteuern aufbrechen können. Ist das Baumhaus stabil genug, können Sie als Erwachsene dort Ihre Kinder besuchen.